> Zurück

«Frauenpower und Powerfrauen»: Musikverein Harmonie begeistert mit aktuellem Thema

von Sebastian Schuler - Limmattaler Zeitung 25.11.2019

Der Musikverein Harmonie Schlieren widmete sich am diesjährigen Galakonzert der Musik der Frauen. Erarbeitet wurde das Leitthema von einem Gremium, das aus Musikantinnen und Musikanten des Vereins sowie dem Dirigenten besteht.

Bereits nach den ersten Takten von «It’s raining men» des Gesangsduos The Weather Girls, mit welchem der Musikverein Harmonie Schlieren seine Galavorstellung eröffnete, sprang die Energie des Stücks auf das zahlreich erschienene Publikum über. Auch Dirigent Tobias Zwyer gab vollen Körpereinsatz und liess sich auch nicht dadurch beirren, dass ihm schon nach wenigen Sekunden sein Smartphone aus der Tasche rutsche und auf den Bühnenboden donnerte. Ohne es gross zu beachten, schob er es mit dem Fuss zur Seite und dirigierte in gewohnt dynamischen Stil weiter.

Die Energie und Stärke, genauer gesagt die der Frauen, waren das zentrale Thema an diesem Samstagabend. Inspiriert vom nationalen Frauenstreik vom 14. Juni und dessen Forderungen stand das diesjährige Galakonzert unter dem Motto «Frauenpower und Powerfrauen». Erarbeitet wurde das Leitthema von einem Gremium, das aus Musikantinnen und Musikanten des Vereins sowie dem Dirigenten besteht.

«Mir war wichtig, dass die Stückauswahl nebst der Zugehörigkeit zum Motto auch eine gewisse musikalische Breite aufweisen sollte», sagt Zwyer. Mit den Proben konnte wegen des Schlierefäschts erst im Herbst begonnen werden. «Da es sich in diesem Jahr aber um weniger komplexe Stücke handelte, stellte das keine grösseren Probleme dar.» So konnte das Blasorchester den über 400 Gästen im Salmensaal mit dem Auftakt der Oper «Carmen» von Georges Bizet, dem Titelsong von Agatha Christies «Miss Marple» oder dem Lied «No Roots» der Deutschen Sängerin Alice Merton eine Auswahl von klassischen Stücken bis hin zu aktuellen Popsongs präsentieren. Gemeinsam hatten sie alle, dass sie entweder aus der Feder einer Frau stammen, von einer gesungen oder für eine Frau geschrieben wurden.

wischen den musikalischen Darbietungen führte Conférencier Christof Bühler durch den Abend. Mit seinen humorvollen Beiträgen zu den Werken und den dazugehörigen Frauen entlockte er den Zuhörerinnen und Zuhörern immer wieder herzhafte Lacher. So auch Ruth Sennhauser, die regelmässig die Galavorstellungen der Harmonie Schlieren besucht und auch in diesem Jahr vollends begeistert war. Auf den Musikverein aufmerksam geworden sei sie durch ihren Zahnarzt. Dieser spielt selbst im Orchester. «Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan», sagt die Schlieremerin. Sie fand es besonders schön, wie auf der Bühne Alt und Jung gemeinsam harmonisierten.

Dem aus Erlenbach angereisten Ernst Schoch gefiel die Vorstellung ebenfalls sehr gut. «Es ist ein schwieriges Thema, das vor allem musikalisch sensationell umgesetzt wurde», sagt er.
Auch Marco Lucchinetti, der Präsident der Harmonie Schlieren, zeigte sich mit dem Auftritt durchweg zufrieden. «Die Musikantinnen und Musikanten hatten Spass und auch beim Publikum scheinen die Stücke gut angekommen zu sein», sagt er. Für Lucchinetti war das Galakonzert das letzte in seiner Funktion als Präsident. «Nächstes Jahr gebe ich dieses Amt ab. Als Trompetenspieler bleibe ich der Harmonie aber erhalten.»